Netzwerk­management Grundlagen

Im Cockpit der LANCOM Management Cloud.
Ihr Flugschein für Netzwerkmanagement erster Klasse.

Über die Cloud zum perfekten Netzwerk

Besser, sicherer, einfacher – und auf die Dauer günstiger.

1 + 1 = 3 – das ist kein Taschenspieler-Trick, sondern in cloudbasierten, softwaregesteuerten Netzwerken Realität. Denn solche Netzwerke sind mehr als die Summe ihrer Komponenten. Aus Einzelkämpfern wird eine eingeschworene, schlagkräftige Truppe, die wirklich alles besser macht und so das scheinbar Unmögliche möglich: Mehr Möglichkeiten, mehr Sicherheit und das bei einfacherer Bedienung sowie mittel- und langfristig weniger Kosten.

Im Ergebnis erzeugt die IT-Abteilung mit spürbar weniger Aufwand nachweislich bessere Ergebnisse, die personelle Entlastung geht einher mit höherer Sicherheit und besserer Performance.

Warum Sie Netzwerkmanagement nicht dem Zufall, sondern der Cloud überlassen sollten

Und so funktioniert das Netzwerk der Ära Cloud: Der Systemadministrator loggt sich in eine zentrale Web-Oberfläche ein. Über dieses klar strukturierte Dashboard modelliert er die benötigten Netzwerke. Dann übernimmt eine intelligente Software und konfiguriert entsprechend der Netzwerk-Vorgaben detailliert alle Komponenten, wie Switches, Access Points, Firewalls oder Router.

Software samt Web-Zugriff residieren in einem Cloud-Server. Die Cloud ist dabei lediglich Mittel zum Zweck. Von dort aus kann die zentrale Steuersoftware problemlos auf alle mit ihr via Internet verbundenen Geräte zugreifen und sie steuern, egal wo sie stehen. Dasselbe gilt für den Administrator: Er kann seine Anweisungen über das Dashboard völlig standortunabhängig erteilen. Die komplette Befehlskette ist natürlich sicher verschlüsselt.

Gerade bei der Vernetzung von Filialen, Partnerunternehmen und Mitarbeitern im Homeoffice, lassen sich so selbst sehr große und komplexe Infrastrukturen übersichtlich und entspannt verwalten. Ein klassisches SD-Branch-Netz, das mit einer Netzwerkmanagement-Software administriert wird, könnte zum Beispiel so aussehen:

Der Autopilot für die IT-Administration

Für das Netzwerkmanagement bedeutet die Cloudsteuerung nichts weniger als einen Paradigmenwechsel – weg von der Steuerung der Komponente, hin zum Design des Netzwerks. Oder, aus Sicht des Administrators: weg vom Maschinisten, hin zum Kommandeur. Denn die Steuerung erfolgt nach dem Prinzip Autopilot. Der Flugkapitän gibt das Ziel ein, die Elektronik befehligt entsprechend die Triebwerke, Höhen-, Quer- und Seitenruder, besorgt also zuverlässig den Rest.

Übersetzt in die Welt des Netzwerkmanagements: Der Systemadministrator definiert einmal die Netzwerke und Anwendungen, die er haben möchte. Die Steuereinheit in der Cloud analysiert daraus, was die angeschlossenen Komponenten dafür zu tun haben und übermittelt ihnen die entsprechenden Konfigurations-Anweisungen.

So wenig sich also ein Flugkapitän Gedanken über den Anstellwinkel des Höhenleitwerks machen muss, so wenig muss sich der Kommandeur eines cloudgesteuerten Netzwerkes den Kopf über VLAN-Segmentierung, dynamische Routingverfahren oder Switch-Port-Detailkonfigurationen zerbrechen. Er kann seine wertvolle Arbeitskraft dort einsetzen, wo sie nutzbringend gebraucht wird und kann – Cloud sei Dank – sein Netzwerk von überall her steuern, ähnlich wie ein Drohnenpilot, nur einfacher: zur Not vom Strand aus mit seinem Smartphone.

Bereit zum Abflug

Überzeugen Sie sich selbst, welche enormen Möglichkeiten im cloudgesteuerten Netzwerkmanagement stecken und wie sie in der Praxis Schritt für Schritt umgesetzt werden können:

Netzwerk-Design

Der Aufwand, ein solches Netzwerk in Gang zu bringen, ist erfreulich überschaubar: Lesen Sie hier, wie Sie in nur drei Schritten ein Netzwerk in der LANCOM Management Cloud einrichten. Und: Warum dazu die übliche Konfigurations-Reihenfolge kurzerhand auf den Kopf gestellt wird.

Netzwerk-Design mit der LMC

Rollen & Rechte

Spürbare Entlastung der IT-Abteilungen dank voller Flexibilität in der Arbeitsteilung bei Konfiguration, Steuerung und Wartung. Hochflexibles Outsourcing definierter Aufgaben ans kooperierende Systemhaus. Das alles funktioniert nur mit einem durchdachten und leistungsfähigen Berechtigungskonzept. Wie Sie mit einem E-Mail-Eintrag und zwei Klicks Regie führen bei der Rollenverteilung à la LANCOM:

Zugriffsmanagement mit der LMC

Netzwerk-Ausbau

Wenn dann ein Grund-Set an verschiedenen virtuellen Netzwerken für die Abteilungen des Unternehmens steht, lassen sich diese VLANs, zum Beispiel für weitere Standorte, ganz einfach per Mausklick kopieren. Dann müssen noch Access Points, Switches, Router oder Firewalls in die Netzwerke integriert werden. Warum diesen Job ab sofort der Hausmeister übernimmt?

Hier die Antwort

Security

Und wie steht es mit der Sicherheit? Bestens. Mit nur wenigen Klicks setzt der Systemadministrator eine Sicherheits-Maschinerie in Gang, die Firewalls oder entsprechend ausgestattete Router zu einem wahren Bollwerk machen gegen alle möglichen Gefahren aus dem Internet. Mit weiteren netzwerkspezifischen intuitiv bedienbaren Filtereinstellungen stoppt die Firewall einzelne oder ganze Kategorien von möglicherweise unsicheren Anwendungen und Diensten oder verweigert den Zugriff auf Gruppen von verdächtigen Internetseiten. Einladendes Bedienkonzept steuert knallhartes Sicherheitskonzept – die LANCOM Cloud-managed Security im Überblick:

Security mit der LMC

Monitoring

Der hohe Grad an Automatisierung in der LANCOM Management Cloud ist ein Segen für jede IT-Abteilung. Die letzte Verantwortung tragen aber die dort arbeitenden Menschen. Und die brauchen keine Black Box, sondern aktuelle, zuverlässige Informationen, wie es um das Netzwerk bestellt ist. Besonders sicherheits­relevante Vorgänge müssen lückenlos überwacht werden. Dazu lassen sich individuell Dashboards konfigurieren, flankiert von intelligenten Meldesystemen.

Drei spannende Einsichten in den Maschinenraum der LMC

Troubleshooting

Albtraum WLAN-Störung: Die Übertragung der Video-Konferenz stockt, aus dem IP-Telefon dringen nur Sprachfetzen, die Verbindung zum Server hängt. Die IT soll’s richten. Und, Hand aufs Herz, stochert im Nebel. Im Blindflug werden Einstellungen am Access Point verändert nach dem Prinzip „Trial-and-Error“ oder kurzerhand ein zusätzlicher, möglicherweise überflüssiger, angeschafft. Nicht in der LANCOM Management Cloud. Sie setzt auf strukturierte Fehler­erkennung und -beseitigung und befähigt die IT-Verantwortlichen mit ihrer Anomalie-Erkennung Schwachstellen zu beheben, noch bevor die Fehler in Erscheinung treten.

Mehr zum WLAN-Troubleshooting

Blick unter die Motorhaube

Highlight-Features

Fensterplatz, Extra-Beinfreiheit und Gourmet-Menü? Die Features der LANCOM Management Cloud sind mindestens genauso attraktiv, wie die Vorzüge eines Erste-Klasse-Flugs.

Denn die LANCOM Management Cloud wird unter Berücksichtigung von Nutzer-Feedback stetig weiterentwickelt und durch die Cloud-Entwicklung in regelmäßigen Intervallen mit neuen Funktionen ausgestattet.

Werfen Sie einen Blick auf die Highlight-Features der letzten Wochen und Monate!

Tutorials

Noch tiefere Einblicke gefällig? Dann sehen Sie sich gerne in unseren Tutorials die Benutzeroberfläche und Bedienung der LANCOM Management Cloud an. Anschließend können Sie über den Live View selbst in einer Art Flugsimulator für die LMC Platz nehmen und selbst erleben, wie sich Netzwerkmanagement erster Klasse anfühlt.

Zu den LMC-Tutorials

Auf zum Testflug: Der Flugsimulator für die LMC

Informieren ist gut, erleben ist besser: Holen Sie sich einen Zugang zum Testsystem der LANCOM Management Cloud, kostenlos und völlig unverbindlich: Namen, Unternehmen und E-Mail-Adresse eintragen und schon sind Sie drin. Wir freuen uns auf Sie!

"Live View"-Zugang beantragen

Ihre Fragen beantworten wir gern

Ihr direkter Draht zu uns

Die meisten Fragen lassen sich im direkten Kontakt am besten klären.

Wir freuen uns darauf, Ihre Fragen und Wünsche telefonisch oder über das Kontaktformular zu beantworten.

Vertrieb Deutschland
+49 (0)2405 49936 333 (D)
+49 (0)2405 49936 122 (AT, CH)