LANCOM Active Radio Control

Aktivieren Sie das volle Potenzial Ihres WLANs!

Bewahren Sie stets die Kontrolle über Ihre drahtlose Infrastruktur! Mit dem intelligenten WLAN-Optimierungskonzept LANCOM Active Radio Control (ARC) optimieren Sie nachhaltig Ihr Funkfeld, vermeiden proaktiv Störquellen und nutzen damit nachhaltig die volle Leistungsfähigkeit Ihres WLANs!

Durch die intelligente Kombination aus innovativen, im Betriebssystem LCOS enthaltenen Features wie Band Steering, Adaptive Noise Immunity, Adaptive RF Optimization, Airtime Fairness und Client Steering wird die Leistungsfähigkeit des WLANs nachhaltig gesteigert und der Administrator beim professionellen WLAN-Management unterstützt.

Übersicht

LANCOM Active Radio Control setzt sich aus einer intelligenten Kombination von im LCOS enthaltenen Features zusammen, die Ihnen die professionelle Optimierung Ihrer WLAN-Installationen ganz einfach machen:

     

  • Mehr WLAN-Durchsatz dank weniger Kanalüberlappungen durch eine durch den Administrator ausgelöste automatische Auswahl optimaler WLAN-Kanäle (Managed RF Optimization)
  • Mehr WLAN-Durchsatz dank weniger Kanalüberlappungen durch eine dynamische Auswahl optimaler WLAN-Kanäle durch den Access Point (Adaptive RF Optimization)
  • Bessere Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Bandbreite dank einer fairen Aufteilung der WLAN-Übertragungszeiten unter den aktiven Clients (Airtime Fairness)
  • Optimale Lastverteilung im WLAN durch eine aktive Steuerung von Clients auf das weniger ausgelastete und leistungsstärkere 5-GHz-Frequenzband (Band Steering)
  • Optimales WLAN-Nutzungserlebnis durch aktive Steuerung von Clients auf den für die sinnvollsten Access Point (Client Steering)
  • Deutlich mehr Datendurchsatz für Clients in stark beanspruchten WLAN-Umgebungen mit vielen Störsignalen (Adaptive Noise Immunity)
  • Zuverlässige WLAN-Backups bei Ausfall eines Access Points (Adaptive Transmission Power)
  • Ein effizientes WLAN-Troubleshooting durch die Identifizierung von Störquellen im WLAN (Spectral Scan)

Managed RF Optimization

Auswahl optimaler WLAN-Kanäle getriggert durch den Administrator

Die Kanalwahl kann in Controller-basierten WLAN-Szenarien manuell durch den Administrator gestartet werden: Mit Managed RF Optimization bieten LANCOM WLAN-Controller ein Verfahren, um die optimalen Kanäle der Access Points automatisch einzustellen. Dabei werden im ersten Schritt die Kanallisten der Access Points gelöscht und für eine Neudefnition durch den WLAN-Controller vorbereitet. Anschließend werden die WLAN-Module ausgeschaltet und sukzessive wieder eingeschaltet. Beim Einschalten suchen die Module dann automatisch einen freien Kanal und optimieren so die Verteilung der Kanäle im Funkfeld. Hierbei erhält das WLAN-Modul mit dem höchsten gemessenen Interferenzen Priorität bei der Auswahl des Kanals. Managed RF Optimization kann gemeinsam für alle von einem WLAN-Controller verwalteten Access Points oder gezielt nur für einzelne Geräte oder Gerätegruppen aktiviert werden.

Managed RF Optimization - Auswahl optimaler WLAN-Kanäle getriggert durch den Administrator

Ihre Vorteile

  • Deutlich erhöhter WLAN-Durchsatz dank weniger Kanalüberlappungen durch eine automatische Auswahl optimaler WLAN-Kanäle
  • Optimales WLAN-Nutzungserlebnis durch maximale WLAN-Leistungsstärke
  • Das Feature RF Optimization ist wie alle Tools von LANCOM Active Radio Control kostenlos im LCOS enthalten

Adaptive RF Optimization

Dynamische Auswahl des besten WLAN-Kanals

Mit der Auswahl des WLAN-Kanals wird der Teil des Frequenzbandes festgelegt, den ein Access Point für seine logischen WLANs verwendet. Um in der Funkreichweite eines anderen Access Points ein WLAN störungsfrei betreiben zu können, sollte jeder Access Point einen separaten Kanal nutzen – anderenfalls müssen sich die WLANs die Bandbreite des Kanals teilen (Shared Medium). Zu diesem Zweck nutzen LANCOM Access Points das Feature Adaptive RF Optimization: Dabei scannt der Access Point permanent das Funkfeld auf Störsignale. Wird ein bestimmter Schwellwert im aktuell verwendeten WLAN-Kanal überschritten, wechselt der Access Point automatisch auf einen qualitativ besseren Kanal. Diese intelligente Funktion ermöglicht es dem Access Point, sich auf ein sich veränderndes Funkfeld dynamisch anzupassen, um somit die Robustheit des WLANs zu maximieren.

Adaptive RF Optimization - Dynamische Auswahl des besten WLAN-Kanals

Konfiguration

Adaptive RF Optimization wird über LANconfig aktiviert: Dazu wählen Sie im Bereich Wireless-LAN > Allgemein > Physikalische WLAN-Einstellungen das gewünschte Funkmodul aus und aktivieren im Reiter "Adaptive RF Optimization" die Funktion.

Airtime Fairness

Verbesserte Ausnutzung der WLAN-Bandbreite

Insbesondere in WLAN-Szenarien mit einer hohen Dichte an Endgeräten konkurrieren die Clients um die zur Verfügung stehenden Bandbreite. Dabei wird aktiven Clients seitens des Access Points reihum eine Sendegelegenheit eingeräumt – ohne Berücksichtigung der notwendigen Übertragungszeit. So kommt es, dass langsamere (Legacy) Clients während der Übertragung von Datenpaketen schnellere Clients ausbremsen, obwohl diese in sehr kurzer Zeit ihre Datenübertragung abschließen könnten. Das Feature Airtime Fairness stellt sicher, dass die zur Verfügung stehende Bandbreite effizient ausgenutzt wird. Dazu werden die WLAN-Übertragungszeiten („Airtime“) unter den aktiven Clients fair aufgeteilt. Die Folge: Dadurch dass alle Clients dieselbe Airtime zur Verfügung haben, können schnellere Clients entsprechend mehr Datendurchsatz in derselben Zeit erreichen.

Konfiguration

Airtime Fairness ist standardmäßig für alle WLAN-Module aktiviert. In Spezialfällen kann zudem der Modus über LANconfig angepasst werden: Dazu wählen Sie im Bereich Wireless-LAN > Allgemein > Physikalische WLAN-Einstellungen das gewünschte Funkmodul aus und wählen im Reiter "Airtime Fairness" den gewünschten Modus.

Band Steering

Nutzen Sie die Bandbreite Ihres WLANs optimal aus!

Ein WLAN, welches im 2,4-GHz-Frequenzband operiert, kann sehr schnell durch eine große Anzahl von Clients stark belastet werden, während in 5 GHz noch ausreichend Kapazität zur Verfügung steht. Um eine gleichmäßigere Belastung des WLANs zu erreichen und somit eine stabilere und schnellere Verbindung für alle Clients zu ermöglichen, ist Band Steering eine effiziente Lösung. Voraussetzung ist hierbei der Einsatz von Dual Radio Access Points, also Access Points mit zwei Funkmodulen. Diese müssen sowohl in 2,4 GHz als auch in 5 GHz eine identische SSID ausstrahlen. Bei Einbuchungsversuchen von Clients in diese SSID prüft der Access Point, ob der entsprechende Client bereits im 5-GHz-Frequenzbereich gesehen wurde. Ist dies der Fall, wird der Access Point diesem Client in 2,4 GHz keine Antwort mehr auf ein Probe Request senden und diese nur noch in 5 GHz beantworten.

Band Steering - Nutzen Sie die Bandbreite Ihres WLANs optimal aus!

Ihre Vorteile

  • Eine optimale Lastverteilung im WLAN durch eine aktive Steuerung von Clients auf das weniger ausgelastete und leistungsstärkere 5-GHz-Frequenzband
  • Optimales WLAN-Nutzungserlebnis durch maximale WLAN-Leistungsstärke
  • Das Feature Band Steering ist wie alle Tools von LANCOM Active Radio Control kostenlos im LCOS enthalten

Client Steering

Mehr Leistung für WLAN Clients dank intelligenter Steuerung

Dank einer aktiven Steuerung von WLAN Clients auf den für sie sinnvollsten Access Point wird die Leistungsfähigkeit des WLANs in Controller-basierten Netzwerken deutlich gesteigert. Insbesondere in WLAN-Szenarien mit einer hohen Anzahl an Endgeräten ist Client Steering ideal für eine optimale Lastverteilung. Abhängig von vordefinierten Szenarien oder individuell festgelegten Parametern, wie Signalstärke, Frequenzband oder Anzahl der eingebuchten Clients, werden die Endgeräte auf dem für sie besten Access Point eingebucht und schöpfen so das volle Bandbreitenpotenzial aus. Und das Beste: alles passiert vollautomatisch, ohne dass Einstellungen an den Clients vorgenommen werden müssen.

Intelligente Steuerung anhand der Signalstärke:

Client Steering - Mehr Leistung für WLAN Clients dank intelligenter Steuerung

Intelligente Steuerung anhand der Anzahl der eingebuchten Clients pro Access Point:

Client Steering - Mehr Leistung für WLAN Clients dank intelligenter Steuerung

Ihre Vorteile

  • Effiziente Nutzung der gesamten Bandbreite durch aktive Steuerung der Clients auf den für sinnvollsten Access Point
  • Vollautomatischer Funktionsumfang nach einmaliger Festlegung der gewünschten Auswahl-Parameter
  • Komfortables Handling von Access Points in Umgebungen mit einer hohen Anzahl an WLAN-Clients

Adaptive Noise Immunity

Besserer WLAN-Durchsatz durch Immunität vor Störsignalen

WLANs operieren häufig in schwierigen Umgebungen mit vielen unterschiedlichen Störsignalen, die die Leistungsfähigkeit des eigenen WLANs stark beeinflussen können. Potenzielle Störquellen sind dabei weitere WLAN-Signale von fremden Access Points, oder aber auch andere Funksignale wie Bluetooth-Geräte, Funkkameras und Mikrowellen, die erheblichen Einfluss auf das WLAN haben können. Mit aktivierter Adaptive Noise Immunity blendet ein Access Point diese Störsignale im Funkfeld aus und fokussiert sich ausschließlich auf WLAN Clients mit ausreichender Signalstärke. Dies wird erreicht, indem das WLAN-Modul permanent Messwerte über Interferenzen im Funkfeld liefert. Wird ein definierter Schwellwert überschritten, wird die Empfangsempfindlichkeit des WLAN-Moduls von LCOS entsprechend reduziert. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass das WLAN-Modul Störungen bei der Suche nach einem freien Sendeslot, im Rahmen des “Carrier Sense Multiple Access / Collision Avoidance”-Verfahrens, ignorieren darf. Diese adaptive Veränderung der Empfangsempfindlichkeit durch die konstante Prüfung des Funkfelds ermöglicht so den optimalen Betrieb des WLAN-Moduls.

 

LANCOM Active Radio Control Feature Adaptive Noise Immunity

Ihre Vorteile

  • Deutlich mehr Datendurchsatz für Clients in stark beanspruchten WLAN-Umgebungen mit vielen Störsignalen
  • Optimales WLAN-Nutzungserlebnis durch maximale WLAN-Leistungsstärke
  • Das Feature Adaptive Noise Immunity ist wie alle Tools von LANCOM Active Radio Control kostenlos im LCOS enthalten

Adaptive Transmission Power

Zuverlässige WLAN-Backups bei Ausfall eines Access Points

Ideal für Backup-Szenarien in WLAN-Umgebungen: Bei Ausfall eines Access Points kann die Sendeleistung der verbleibenden Access Points erhöht werden, um die WLAN-Abdeckung sicherzustellen. Dabei werden alle Access Points so positioniert, dass eine vollständige WLAN-Abdeckung mit einer vordefinierten, reduzierten Signalstärke gegeben ist. Mit Hilfe stets aktueller Informationen über die derzeit aktiven Access Points kann bei einem Ausfall eines oder mehrerer Access Points die Sendeleistungsreduktion aller noch erreichbaren Access Points angepasst werden. So können entstandene Lücken im Funkfeld geschlossen werden. Sobald wieder die nominelle Anzahl an Access Points im Netzwerk vorhanden ist, wird wieder die ursprüngliche Sendeleistungsreduktion genutzt. Hinweis: Um eine zuverlässige Ausleuchtung zu gewährleisten, ist eine entsprechend höhere Anzahl Access Points vorzusehen, als dies bei nicht reduzierter Signalstärke nötig wäre.

Konfiguration

Für die Konfiguration wechseln Sie in LANconfig in die Ansicht Wireless-LAN > Allgemein. Im Abschnitt „Erweiterte Einstellungen“ klicken Sie auf die Schaltfläche „Experten WLAN-Einstellungen“ und wählen ggf. bei APs mit mehreren WLAN-Schnittstellen die entsprechende Schnittstelle aus. Stellen Sie anschließend auf dem Reiter „Rückfall-Sendeleistungsreduktion“ die Anzahl der erwarteten APs und die Rückfall-Sendeleistungsreduktion ein. Die standardmäßige Sendeleistungsreduktion konfigurieren Sie unter Wireless-LAN > Allgemein mit der Schaltfläche „Physikalische WLAN-Einstellungen“ (und ggf. Auswahl der WLAN-Schnittstelle) im Dialog unter „Radio“.

Adaptive Transmission Power

Spectral Scan

Überprüfen Sie Ihr WLAN-Funkspektrum auf Störquellen!

Mit LANCOM Spectral Scan haben Sie ein professionelles Werkzeug für ein effizientes WLAN-Troubleshooting. Durch einen Scan des gesamten Funkspektrums werden Störquellen im WLAN wie z. B. Mikrowellenherde, kabellose Telefone, Bluetooth-Geräte oder Video-Transmitter identifiziert und zu einem bestimmten Zeitpunkt grafisch dargestellt und historisch nachvollziehbar gemacht. Somit lässt sich beispielsweise feststellen, dass ein bestimmter Kanal im 2,4-GHz-Frequenzband in einem bestimmten Zeitraum stark ausgelastet ist, sodass hier eine Störquelle zu vermuten ist. Mit diesen Informationen kann der Administrator Gegenmaßnahmen einleiten und den genutzten Kanal wechseln bzw. die Störquelle entfernen.

Ihre Vorteile

  • Effizientes WLAN-Troubleshooting durch die Identifizierung von Störquellen im WLAN
  • Aktives Eingreifen des Administrators möglich, sodass auf diese Weise keine unerwünschten Konfigurationsänderungen auftreten, beispielsweise durch einen Kanalwechsel auf einen bereits stark belasteten Kanal
  • Optimales WLAN-Nutzungserlebnis durch maximale WLAN-Leistungsstärke
  • Das Feature Spectral Scan ist wie alle Tools von LANCOM Active Radio Control kostenlos im LCOS enthalten

Anfrage

Sie möchten mehr über die Technologien von LANCOM erfahren? Wir beraten Sie gerne.

Ihr Ansprechpartner

Daniel Schnakenberg

Gruppenleiter Vertrieb Deutschland – Innendienst

Telefon: +49 (0)2405 49936 226