Illustration Vernetzung

LCOS 10.0

Ein neuer Meilenstein

Ihre LANCOM Geräte unterstützen ab sofort die Software-defined Networking-Technologie (SDN) und ermöglichen Ihnen damit den Einzug in hyper-integriertes Netzwerk-Managements mit der LANCOM Management Cloud. Darüber hinaus erhalten Sie dank Layer-7-Anwendungserkennung volle Transparenz über Ihren Datenverkehr. Auch im Bereich All-IP rüstet LANCOM Ihre Geräte nochmals auf: Von IPv6-Unterstützung, über die interne Verschlüsselung von VoIP-Daten innerhalb des LANs bis hin zur SIP-Trunk-Terminierung – Sie erhalten noch mehr Sicherheit und Flexibilität in Ihrer Telefonieinfrastruktur. Mehr Flexibilität im WLAN ermöglicht Ihnen die Ausstattung Ihrer Router mit Bonjour Proxy. Dies ermöglicht die Nutzung von Druck- und Streaming-Anwendungen (wie Airprint, Airplay, etc.) über Layer-2-Grenzen hinweg.

(myLANCOM Login erforderlich)

LANCOM Management Cloud

Alle LANCOM Geräte werden "Cloud-ready"*

Produkt Collage Cloud ready

LCOS 10.0 legt den Grundstein für hyper-integriertes Netzwerk-Managements – Ihre LANCOM Geräte werden "Cloud-ready"! Die LANCOM Management Cloud ist das weltweit erste hyper-integrierte Management-System, das Ihre gesamte Netzwerkarchitektur intelligent organisiert, optimiert und steuert. Mittels hochmoderner „Software-defined Networking-Technologie“ wird die Bereitstellung eines integrierten Netzwerks drastisch vereinfacht, sodass die manuelle Einzelgerätekonfiguration entfällt. Das System stellt sich dynamisch auf Ihre Anforderungen ein, ist zukunftsorientiert und maximal sicher. Bei einem Hosting ganz nach Ihren Wünschen: in der unternehmenseigenen „Private Cloud“ oder der „Public Cloud“ – gehostet in Deutschland, vom führenden deutschen Hersteller für integrierte Netzwerklösungen.

 

*Alle aktuellen und über 380.000 sich bereits im Einsatz befindlichen LANCOM Geräte unterstützen LCOS 10 oder LANCOM Switch OS 3.30!

Hier geht es zur vollständigen Übersicht der unterstützten Geräte

Weitere Highlights

Volle Transparenz mit der Layer-7-Anwendungserkennung

Symbolik für Monitoring über Layer 7

Zu wissen, wofür die Bandbreite im eigenen Netzwerk eigentlich genutzt wird, ist essentiell. Volle Transparenz und Sichtbarkeit bietet Ihnen die Layer-7- Anwendungserkennung. Hierdurch können Sie genutzte Anwendungen und Dienste (z.B. Netflix, Youtube, etc.) im gesamten Netzwerk via LANCOM Management Cloud oder LANmonitor komfortabel nachvollziehen – ein echter Mehrwert für ein umfassendes Monitoring.

Neue Power für Ihre All-IP-Lösung

Mann mit Telefon

LCOS 10.0 rüstet den LANCOM Voice Call Manager in Ihren LANCOM Business-VoIP-Routern massiv auf. So unterstützt dieser fortan auch das Internet-Protokoll IPv6. Darüber hinaus enthält die neue LCOS-Version eine Erweiterung des Session Border Controllers: Dank der neuen Verschlüsselungsmöglichkeit von VoIP-Daten im internen Netz unterliegt der Austausch von SIP-Clients damit auch innerhalb des LANs maximaler Sicherheit. Über die interne SIP-Trunk-Terminierung können zudem SIP-TK-Anlagen über den Session Border Controller an externen VoIP-Leitungen betrieben werden.

Bonjour Proxy

Laptop Ansicht

Das Protokoll Bonjour ermöglicht Ihren WLAN-Clients ein schnelles und automatisches Auffinden von Geräten im Netzwerk, um z.B. Druck- und Streaming-Anwendungen (wie Airprint, Airplay, etc.) ohne vorherige manuelle Konfiguration durchzuführen. Noch besser, wenn dies auch netzübergreifend möglich ist: Der Bonjour Proxy erlaubt die Nutzung des Protokolls Bonjour über Layer-2-Grenzen hinweg. So lassen sich ZeroConf-Dienste auch in Szenarien mit Netzwerkvirtualisierung (ARF) umsetzen.

Features

Erweiterung der VoIP +10 Option

LCOS 10.0 ermöglicht mit der LANCOM VoIP +10 Option nun auch die Erweiterung von SIP-Leitungen und macht die Telefonieinfrastruktur damit noch flexibler. Neben der generellen Aufrüstung von SIP-Leitungen im Voice Call Manager von 20 auf 25 können dann additiv mit der LANCOM VoIP +10 Option weitere Leitungen hinzugefügt werden (bis maximal 55).

Unterstützung für RADIUS CoA (Change of Authorization) im WLAN

Im WLAN kann durch RADIUS CoA die Bandbreitenverfügbarkeit eines eingebuchten Clients während einer laufenden Sitzung gedrosselt oder der Client abgemeldet werden. Der Administrator erhält damit eine verbesserte Kontrolle, zum Beispiel bei Überschreitung des Datenvolumens.

Download

Hinweis: Vor jedem LCOS-Update sollten Sie Ihre aktuelle Gerätekonfiguration sichern. Geräte mit "FirmSafe"-Funktion bieten die Möglichkeit, beim Firmware-Upload diese zunächst im "Testmodus" einzuspielen. Erst nach einem Log-in oder Konfigurations- Zugriff auf das Gerät innerhalb der angegebenen Zeitspanne wird diese Version auch dauerhaft aktiviert. Ansonsten schaltet das Gerät wieder auf die bisherige Version zurück.

(myLANCOM Login erforderlich)