LCOS 10.20 RC1

Das Powerpaket für WLAN und Standortvernetzung!

Testen Sie bereits jetzt die kommende LCOS Version: Der LCOS 10.20 Release Candidate 1 steht Ihnen ab sofort für den ersten Praxistest zur Verfügung! Neben einer Vielzahl an neuen Features und Verbesserungen, erweitern Sie mit der LCOS 10.20 RC1 Ihre LANCOM Access Points, WLAN-Controller, Router und Gateways erneut um echte Highlight-Funktionen für maximale Qualitätssteigerung sowie exzellenter Netzwerkkontrolle.

Feature Highlights

LEPS-U & LEPS-MAC - Volle Zugangskontrolle für Ihr WLAN

Bewahren Sie die Kontrolle darüber, wer sich in Ihrem WLAN befindet. Mit LEPS-U (LANCOM Enhanced Passphrase Security-User) vergeben Sie einzelnen Clients oder ganzen Gruppen ein individuelles WLAN-Passwort für eine SSID. Über LEPS-MAC identifizieren Sie die Clients noch zusätzlich anhand ihrer MAC-Adresse - ideal für sichere Unternehmensnetzwerke!

 

Client Management - Für einfach bestes WLAN

Mit Client Management werden WLAN-Clients stets auf den für sie idealen Access Point sowie das beste Frequenzband gesteuert. Dies steigert die Qualität drahtloser Netzwerke - egal ob im stand-alone-Betrieb oder orchestriert über die LANCOM Management Cloud. Die bislang getrennten Funktionen Band Steering und Client Steering werden hierbei kombiniert und auch ohne den Betrieb mit einem WLAN-Controller bereitgestellt.

Ab LCOS 10.20 RC2: Auto Updater - Immer up-to-date

Immer auf dem aktuellen Stand: LANCOM Geräte können auf Wunsch ohne Nutzerinteraktion nach neuen Software-Updates suchen, diese herunterladen und einspielen. Sie wählen, ob Sie Security Updates, Release Updates oder alle Updates automatisch installieren möchten. Sollen keine automatischen Updates durchgeführt werden, so kann das Feature auch zur Prüfung auf neue Updates verwendet werden.

 

WAN Policy-Based NAT - Nutzung von NAT in Firewall-Regeln

WAN Policy-Based NAT ermöglicht die einfache Zuordnung von statischen WAN-IPv4-Adressen zu gewünschten Diensten. Durch eine NAT-Aktion in den Firewall-Regeln werden dabei interne Adressen hinter einer vom Provider zugewiesenen WAN-Adresse maskiert. Ideal für Szenarien z.B. für den Betrieb von Mailservern und Webservern mit verschiedenen WAN-Adressen.

Weitere Features

DSL-Bridge-Mode

Ab sofort können alle VDSL-Router in einen DSL-Bridge-Modus versetzt werden. Dies ermöglicht den Einsatz der Geräte als reines DSL-Modem. Ideal für Szenarien, in denen mehrere DSL-Zugänge an einem Router betrieben werden sollen.

Noch mehr Flexibilität für den LANCOM vRouter

Ab sofort unterstützt der LANCOM vRouter die Virtualisierungsplattform Micorosoft Hyper-V. Darüber hinaus wird das Management des vRouters nun noch einfacher, denn Firmware-Updates können fortan einfach via UPX-Datei eingespielt werden.

Layer-3-Tunneling mit der LMC

Komplette WLAN-Szenarien mit sicherer Netztrennung durch Overlay-Tunnel können jetzt auch mit der LANCOM Management Cloud realisiert werden. Alternativ zum WLAN-Controller ist der Aufbau von Layer-3-Tunneln vom Access Point zu einem Router ab sofort auch für LMC-basierte Szenarien möglich (auf Basis von L2TPv3). Ohne den Einsatz von komplexen VLANs wird der Datenverkehr so bequem über eine existierende Infrastruktur (Router, Switches) geleitet.

OCSP-Responder - Neue Power für Smart Certificate

Maximale Sicherheit bei VPN-Zugriffen: Dank Smart Certificate profitieren Sie von der in LANCOM Geräten integrierten Funktion zur komfortablen Erstellung digitaler Zertifikate - ganz ohne externe Zertifizierungsstelle! Erweitert wurde diese Funktion nun um das Netzwerkprotokoll OCSP (Online Certificate Status Protocol), welches Clients ermöglicht, den Status von X.509-Zertifikaten bei der integrierten CA automatisch und effizient abzufragen.

Unterstützung von LISP (Locator/ID Separation Protocol)

Das Locator/ID Separation Protocol (LISP) ist eine neue Routing-Architektur. Mit LISP kann eine hochskalierbare Netzwerke mit integriertem Routing- und Tunnel- bzw. Overlay-Protokoll realisiert werden. Ideal für Service Provider oder Enterprise-Netzwerke.

Public Spot CSV-Import

Public Spot-Management noch einfacher: Benutzer können nun bequem per Textdatei (CSV) für den Hotspot-Zugriff importiert und exportiert werden.

Download

Hinweis: Vor jedem LCOS-Update sollten Sie Ihre aktuelle Gerätekonfiguration sichern. Geräte mit "FirmSafe"-Funktion bieten die Möglichkeit, beim Firmware-Upload diese zunächst im "Testmodus" einzuspielen. Erst nach einem Log-in oder Konfigurations- Zugriff auf das Gerät innerhalb der angegebenen Zeitspanne wird diese Version auch dauerhaft aktiviert. Ansonsten schaltet das Gerät wieder auf die bisherige Version zurück.