14.04.2014 12:37
Pressemitteilung
<- Zurück zu: Aktuelle Pressemitteilungen

Geräte von LANCOM Systems nicht von „Heartbleed“ betroffen

Keine Sicherheitslücke in LANCOM-Geräten


PRESSEMITTEILUNG 2014-402

 

Pressemitteilung als PDF

 

Keine Sicherheitslücke in LANCOM-Geräten

 

Geräte von LANCOM Systems nicht von „Heartbleed“ betroffen

 

Aachen, 14. April 2014 – LANCOM Systems, führender deutscher Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und den öffentlichen Sektor, gibt bekannt, dass sein gesamtes VPN-Router- und WLAN-Portfolio nicht von der als „Heartbleed“ bekannt gewordenen Sicherheitslücke der OpenSSL-Bibliothek betroffen ist. Der LANCOM Advanced VPN-Client sowie das LANCOM-Switch-Portfolio sind ebenfalls nicht betroffen.

 

Alle LANCOM-Router und Access-Points sind “Made-in-Germany”. Die Geräte zeichnen sich durch höchste Sicherheitsniveaus und garantierte Backdoor-Freiheit aus. Darüber hinaus bietet das eigene Closed Source Betriebssystem LCOS optimalen Schutz gegen unerwünschte Eingriffe.

 

LCOS verwendet zwar die Kryptoalgorithmen der OpenSSL-Bibliothek, nicht aber die vom „Heartbleed“-Bug betroffenen Funktionen des TLS-Stacks.

Die auf den Kryptoalgorithmen aufsetzenden Funktionen des TLS-Stacks sind Eigenentwicklungen von LANCOM Systems und nicht vom „Heartbleed“ betroffen.

 

Beim „Heartbleed“-Bug handelt es sich um einen Fehler der TLS-Implementierung der populären OpenSSL-Bibliothek. Es handelt sich nicht um ein grundsätzliches Problem des TLS-Protokolls.

 

 

 

 

Hintergrund LANCOM Systems:

Die LANCOM Systems GmbH ist führender deutscher Hersteller zuverlässiger und innovativer Netzwerklösungen für Geschäftskunden. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen VPN-Standortvernetzung und Wireless LAN (drahtlose Netze) bietet LANCOM professionellen Anwendern sichere, flexible Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze. Das gesamte Kernportfolio wird in Deutschland entwickelt und gefertigt. Zudem bietet LANCOM BSI-zertifizierte VPN-Lösungen zur Absicherung besonders sensibler Netze und kritischer Infrastrukturen (KRITIS) gegen Cyber-Angriffe. LANCOM Systems hat seinen Hauptsitz in Würselen bei Aachen und weitere Standorte europaweit. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, Behörden, Institutionen und Großkonzerne aus Deutschland, Europa und zunehmend auch dem außereuropäischen Ausland. Das Unternehmen ist Partner in der vom BSI initiierten Allianz für Cyber-Sicherheit.

 

 

Ihr Redaktionskontakt

Eckhart Traber

LANCOM Systems GmbH

Tel: +49 (0)89 665 61 78 - 67

Fax: +49 (0)89 665 61 78 - 97

presse@lancom.de

www.lancom.de

 

Sabine Haimerl

vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH

Tel: +49 (0)89 32151 - 869

Fax: +49 (0)89 32151 - 70

lancom@vibrio.de

www.vibrio.eu