Bestes WLAN an Schulen

Digitale Ausstattung von Schulen.
Sicher, schnell und DSGVO-konform.

Zukunftsfähiges Schul-WLAN mit adäquatem Aufwand realisieren

Kennen Sie solche oder ähnliche Aussagen? „Das WLAN zu Hause funktioniert viel besser als das in der Schule.“ „Unser Schul-WLAN ist einfach lahm.“ „Unsere Lehrer kommen mit dem WLAN nicht zurecht.“ Oder schlimmstenfalls: „Die Schul-Firewall zu umgehen ist super-easy.“ Die beste Prävention gegen solche Erfahrungsberichte ist ein gut geplantes und leistungsstarkes Schulnetzwerk und WLAN.

LANCOM hat sich auf die digitale Ausstattung von Schulen spezialisiert und bietet mit einem vollumfänglichen Schulnetzwerk-Paket schnell, sicher und DSGVO-konform erfahrene Begleitung bei der Digitalisierung von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Für ein Schul-WLAN, über das solche Aussagen nicht getroffen werden.

Digitale Ausstattung von Schulen als Basis für modernes Lernen

Für die Chancengleichheit in der Bildung ist WLAN in der Schule fundamental wichtig. Ein modernes Schulnetzwerk berücksichtigt alle Notwendigkeiten und Nutzergruppen – so einfach wie möglich und so filigran wie nötig.

Der sichere Zugriff, die zuverlässige Datenübertragung und eine einfache Bedienung der Systeme sind für Digitalisierungsprojekte essentiell – insbesondere in Bildungseinrichtungen. Diese Anforderungen gelten für eine Schule mit 50 Schülern wie einen Campus mit 5000 Lernenden gleichermaßen. Hinzu kommen als schulspezifische Themen die baulichen Besonderheiten, die täglichen Abläufe und eine hohe Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen.

Gemeinde Helgoland: „Mit der Cloud-Lösung sparen wir eine Menge Zeit und müssen als Administratoren nicht einmal direkt vor Ort sein. So spielen wir Updates für die Hardware innerhalb weniger Minuten aus der Ferne auf, eine Arbeit, die früher viel Zeit in Anspruch genommen hat.“
Tobias Wutschke, IT-Manager Gemeinde Helgoland

Mehr lesen

LRA Bautzen: „Technisch gute Teil-Lösungen gibt es einige. Aber kein weiterer Anbieter kann über das gesamte Hardware-Portfolio hinweg bis hin zur Management-Cloud eine vollständige und DSGVO-konforme Lösung mit deutschsprachigem Support anbieten.”
Sven Eismann, SB IT Schulen im LRA Bautzen

Mehr lesen

Campus Probstei: „Wir freuen uns sehr über die neue Lösung und die Einfachheit, mit der wir hier ein komplexes Netzwerk betreiben, ist genial. Die Cloud spielt ihre Stärken vor allem bei Prozessen aus, die zu echten Zeitfressern werden können.“
Benjamin Eberhardt, IT-Manager am Campus Probstei
 

Mehr lesen


Klassenziel: Moderne Schule

Ein auf den Schulalltag abgestimmtes WLAN unterstützt alle typischen Nutzungsszenarien – individuelles Recherchieren, Videokonferenzen, Kollaboration und Kommunikation über Lernplattformen und Applikationen wie Klassenbücher und digitale Stundenpläne. 30 Uploads zur gleichen Zeit sind alltäglich – oft wird unterschätzt, welche Datenmengen ein Schulnetzwerk verkraften muss.

Lehrende und Lernende benutzen verschiedenste stationäre und mobile Geräte. Idealerweise dürfen sie mit schuleigenen Tablets, aber auch privaten Notebooks oder Smartphones (BYOD: Bring your own device) auf das Schulnetz zugreifen. Hinzu kommen kabelgebundene oder WLAN-fähige Arbeitsgeräte: Whiteboards oder digitale Tafeln, Beamer, Drucker und Server.

Für all diese Szenarien, Nutzergruppen und Geräte wird Highspeed-Internet benötigt. Hybrides, zeitlich und örtlich flexibles Lernen und moderne Lehrmethoden sind überhaupt nur durchführbar mit einem sicheren, schnellen, stabilen und störungsfreien WLAN und LAN in allen Klassen- und Funktionsräumen. Das ist nur mit einer ausreichend dimensionierten Anschlussleitung und einem leistungsstarken Gateway am Schulstandort gewährleistet.

„Sicher” heißt im schulischen Bereich vor allem „jugendschutz- und datenschutzkonform”. Persönliche Daten von Kindern und Jugendlichen von der Familienkonstellation über Atteste bis zu Zensuren sind absolut schützenswert. Jugendgefährdende Inhalte wiederum haben im Schulnetz nichts zu suchen.

Vom rudimentären Schulnetzwerk zum klassenbesten Schul-WLAN

WLAN an Schulen: Die prüfungsrelevanten Themen kennen

  • Administrativen Aufwand für Schulnetzwerk und WLAN gering halten: einfache Bedienung, benutzerfreundliche Oberfläche, übersichtliche Nutzerverwaltung (z.B. das Hinzufügen weiterer Schüler mit entsprechenden Zugriffsberechtigungen), unterschiedliche Anschlüsse in allen Räumen für flexible Wahl der passenden digitalen Lehrmittel
     
  • Beim IT-Sicherheitskonzept die Nutzenden, die Geräte, Apps und das Netzwerk selbst berücksichtigen und für höchsten Cyber- und Datenschutz sorgen
     
  • Zukunftsfähiges WLAN und IT-Netz aufbauen: steigende Datenraten und neue WLAN-Standards wie Wi-Fi 6E mit einplanen, technische und gesellschaftliche Entwicklungen bedenken (neue digitale Geräte und Apps), Wachstum ermöglichen durch skalierbare IT-Infrastruktur

Anforderungen an Schulnetzwerke

„Zur Gewährleistung eines zeitgemäßen Unterrichts und der Entfaltungsmöglichkeit pädagogischer Ziele, auch in digitaler Hinsicht, stellt die schulische Netzwerkinfrastruktur die notwendige Grundlage dar. Aufgrund der äußerst unterschiedlichen Voraussetzungen und Medienkonzepte in den Schulen werden in diesem Whitepaper Leitfäden für den Aufbau moderner schulischer Netzwerke illustriert. Auf dieser Basis kann jede Schule und ihr Träger ganz individuell entscheiden, welche Infrastruktur hinsichtlich des digitalen Lernens aktuell zu den Schülern und dem Lehrpersonal passt und umgesetzt werden soll.” – Infopaper „Anforderungen an Schulnetzwerke”, LANCOM Systems GmbH

Kostenlos über Schul-WLAN-Anforderungen informieren

Icon: Weißer Absolventenhut

Sich auf die Stunde vorbereiten: Schulnetzwerk aufbauen

Als erster Schritt bei der Ausstattung oder Modernisierung des Schulnetzwerks empfiehlt es sich, die Ausgangslage zu erheben und eine Bedarfsanalyse vorzunehmen:

  • Welche Nutzergruppen gibt es, welche Applikationen verwenden sie oder sollen sie künftig nutzen?
  • Welche Zugriffsanlässe und -arten gibt es?
  • Wie viele Nutzende greifen gleichzeitig auf das Schul-WLAN zu? Und von wo?
  • Welche Funktionen werden besonders häufig benötigt? (Beispiel: „WLAN aus“)
  • Welche Pflichten und Aufgaben sind zu erfüllen: Daten- und Jugendschutz, Sorgfaltspflicht, Bereitstellung, Administration?
  • Und welche Sicherheitsanforderungen ergeben sich daraus?

Schulnetzwerk-Stakeholder verstehen

Den Klassenbesten folgen: Schul-WLAN von LANCOM

Gesetzlich

Daten- und Jugendschutz: gesetzeskonforme Planung des Schulnetzwerks

  • Trennung der Netze: sensible persönliche Daten (Noten, Kontaktdaten, Briefe …) vs. unkritische pädagogische Daten
  • Zugriffskontrolle und Firewall für den Schutz vor Datendiebstahl und Datenmanipulation
  • Content-Filter für die Überprüfung von Datenpaketen aus dem Internet

Technisch

Sicherheit und Sorgfaltspflicht: Bereitstellung einer zweckdienlichen Netzwerkinfrastruktur

  • Hardware-Komponenten: Router / Gateways, Firewalls, Switches, Access Points
  • Zugriffskontrolle: berechtigte Gruppen und Individuen, interne und externe Applikationen, Schutz vor Cyberangriffen
  • Cloud-basiertes Netzwerkmanagement

Organisatorisch

Weitgehend automatisierte Prozesse für einfache und zeitsparende Handhabung

  • Konfiguration der Zugriffspunkte
  • Nutzerverwaltung
  • Wartung des IT-Netzwerks
  • Echtzeit-Monitoring
  • Schneller Zugriff für Fehlerbehebung

Struktureller Aufbau eines Schulnetzwerks

Ein bestens funktionierendes Schul-WLAN fußt auf einer professionellen Netzwerkstruktur im Hintergrund. Dabei unterscheiden wir drei Dimensionen:

  • Primärbereich: Primärverkabelung (gebäudeübergreifendes Campusnetzwerk; typisch: Lichtwellenleiter, kurz LWL)
  • Sekundärbereich: Sekundärverkabelung (Backbone-Verkabelung innerhalb eines Gebäudes; LWL, derzeit typische Übertragungsrate 10 GBit/s)
  • Tertiärbereich: Tertiärverkabelung (Arbeitsplatzverkabelung; Twisted-Pair-Kupfer-Verkabelung, mindestens Cat5e, besser Cat7)

Für eine zuverlässige Highspeed-Internetverbindung und höchste IT-Sicherheit werden außerdem ein Gateway oder Router (DSL oder Glasfaser) mit dedizierter Firewall benötigt.

Die technischen Komponenten eines Schulnetzwerks

Die digitale Ausstattung für Schulen, die LANCOM anbietet ist innovativ, sicher und zukunftsfähig. Sie umfasst ein Gesamtportfolio aus Gateways / Routern, Switches, Next-Generation UTM-Firewalls, WLAN Access Points, ePaper-Raumbeschilderung und Cloud-Management. Bereits über 3.000 bundesweite Schulnetzwerke haben ihr Schul-WLAN mit LANCOM modernisiert und optimiert.

LANCOM IT-Netzwerke sind dabei genauestens auf die hohen Anforderungen von Schulnetzwerken abgestimmt: DSGVO-konform, Backdoor-frei, "Made in Germany" und mit Content-Filter und BPjM-Filter für zuverlässigen Jugendschutz. Als Mitglied des "Bündnis für Bildung" ist LANCOM ein zuverlässiger Partner an der Seite von Schulen und anderen Bildungsinstitutionen.

Persönliche Produktempfehlung anfragen

Informiert in Richtung digitale Schule

Mit der Bildung der Kinder und Jugendlichen wird eine entscheidende gesellschaftliche Weiche gestellt. Das Anliegen, möglichst gute Lehr- und Lernbedingungen kann nicht hoch genug priorisiert werden. Ein Baustein hierfür sind funktionierende IT-Netzwerke und WLANs an Schulen. LANCOM ist mit viel Erfahrung dabei.

Ihr Kontakt zum Schul-WLAN Expertenteam

 

Thomas Kirschke
Key Account Manager
thomas.kirschke@lancom.de
Tel.: +49 2405-49936-234
Mobil: +49 174-3420167