Ein ganz besonderes Jubiläum: Die c´t erscheint zum 750. Mal

Veröffentlicht am: 4. Januar 2020 Autor: Ralf Koenzen Veröffentlicht in Trends Keine Kommentare

Es ist ein besonderer Tag für die c’t, das Magazin für Computertechnik. Heute erscheint die 750. Ausgabe und das ist auch für mich ein Grund, mehr als nur herzlich zu gratulieren. Denn das Magazin ist etwas ganz Besonderes. Es steht für Qualität dank einer anspruchsvollen, redaktionell unabhängigen und fachlich fundierten Berichterstattung. Oder kurz: für Qualitätsjournalismus in einer schnelllebigen Branche, der trotz der vermeintlich attraktiveren Online-Konkurrenz mit seinem Printprodukt den Ton angibt. Und dessen Experten aus Radio und Fernsehen bekannt sind, weil sie bei wichtigen Themen gerne eingeladen werden.

Der ganz besondere Tresor-Schatz

Eine der ersten c’t-Drucke: Ich hüte sie heute noch wie einen Schatz zu Hause in meinem Tresor. Sie wartet nur darauf, noch einmal durchgeblättert zu werden. Etwa 37 Jahre ist es her, dass ich diese besondere Ausgabe gekauft habe. Und auch heute ist die Ausgabe besonders, denn die c´t feiert ein beeindruckendes Jubiläum. Das ist mir dann auch mehr als ein einfaches Dankeschön wert, denn sind wir mal ehrlich: Die c´t ist nicht nur das auflagenstärkste IT-Magazin Deutschlands, sie ist einzigartig in der deutschen Medienlandschaft.

Sich als unabhängige, informative und extrem unterhaltsame IT-Fachzeitschrift über Jahrzehnte hinweg treu zu bleiben, ist eine enorme Leistung. Dafür möchte ich mich bedanken und dem c´t-Team – auch im Namen vieler LANCOM Kollegen und Kolleginnen – zum 750. Erscheinen herzlich gratulieren.

Sie liegt gut behütet im Safe: meine erste Ausgabe der c’t aus dem Jahr 1983.

Ein IT-Medium, das sich treu bleibt

Die c´t trägt dazu bei, dass die deutsche IT-Medienlandschaft nicht langweilig wird. Intensive Recherche wird hier noch großgeschrieben – und das ist gut so. Es gibt unter den deutschen IT-Medien leider nur noch wenige Vertreter, die sich trauen, auch kritisch zu berichten. Der Erfolg bei den Lesern gibt der c´t Recht.

Ich persönlich mag besonders, dass regelmäßig umfangreiche und neutrale Hardware-Tests im Heft veröffentlicht werden. Vor rund 20 Jahren war das noch in vielen Fachzeitschriften der Fall, mittlerweile sucht man danach vergeblich. Hier schwimmt die c´t bewusst gegen den Strom – und auch das macht sie für mich zu etwas Besonderem. Auch politische und gesellschaftliche Entwicklungen der Technikwelt stehen im Fokus. Das macht das Lesen nicht nur auf technischer Ebene interessant.

Auf die nächsten 750 Ausgaben

Wir bei LANCOM konnten auch einen ganz kleinen Teil zum Erfolg der c´t beisteuern: durch unseren Input für Fachartikel, Interviews oder Produkttests. Dabei durften wir zahlreiche hochengagierte Journalisten kennenlernen, die Experten auf ihrem Fachgebiet sind. Akribisch zusammengetragene Informationen gepaart mit einem beeindruckenden Technikwissen und einem Gespür für tolle Stories sind ein Markenzeichen der c´t. Das war vor mehr als dreißig Jahren so und ist bis heute so geblieben. Wir werden weiter fleißig die c´t lesen und sind gespannt, mit welchen Artikeln, Reportagen und Testberichten das Team um Chefredakteur Jürgen Rink in den nächsten 750 Ausgaben aufwartet.

Verwandte Posts

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.