Datensicherheit und Geheimdienstaktivitäten: Mediale Betrachtung zu einseitig?

Veröffentlicht am: 17. Januar 2014 Autor: Ralf Koenzen Veröffentlicht in Allgemein 1 Kommentar

Ein Kommentar zur Berichterstattung der Medien über die NSA-Aktivitäten.

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Regelmäßigkeit immer neue Berichte über die NSA-Aktivitäten veröffentlicht werden. Eine typische Erscheinung in vielen Berichten ist dabei auch, dass die Grenze zwischen nachweislich stattgefundenen Manipulationen bzw. Datenerfassung und den möglicherweise stattfindenden Maßnahmen oftmals nicht wirklich ganz klar ist. So bleibt nach wie vor viel Spielraum für Mutmaßungen und Gerüchte. Aber warum ist immer nur von der NSA die Rede?

Was ist mit dem britischen Geheimdienst, den russischen und asiatischen Diensten? Und was treibt eigentlich die kriminelle Szene – von einzelnen kleinen Hackern bis hin zu organisierten Banden und Organisationen? Leider gibt es zu diesen Themen derzeit keine täglichen Enthüllungen, und das sorgt doch bei vielen zunehmend für eine einseitige Betrachtung der Risiken. Wir sollten uns darüber klar sein: Die NSA ist und war nur ein kleiner Teil des Problems und für unsere Datensicherheit müssen wir selber sorgen. In diesem Sinne – machen wir Deutschland gemeinsam ein Stück sicherer…

Ihr

Ralf Koenzen

Verwandte Posts

  1. Zunächst herzlichen Glückwunsch zu diesem Blogg. Sie bemühen sich hier und im gesamten Blogg um einen sachlichen Standpunkt. Das alleine ist schon sehr erfrischend. Dazu kommt Ihre Kompetenz und Erfahrung, die bringen Spaß, Zufriedenheit und Bestätigung, wenn man diesen Blogg mit Genuss ließt. – Danke und weiter so …

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.