„No-Spy-Abkommen“ – Der sichere Weg zur Lösung?

Veröffentlicht am: 15. Januar 2014 Autor: Ralf Koenzen Veröffentlicht in Trends Keine Kommentare

Ein Kommentar zum geplanten “No-Spy-Abkommen“ zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den USA.

Möglicherweise ist in dieser Thematik etwas mehr Realismus notwendig. Würden sich die USA wirklich umfangreich verpflichten, jegliche Geheimdiensttätigkeiten (das klingt besser als “Spionage”), sowohl sicherheitsrelevante als auch wirtschaftliche, in Deutschland zu unterlassen? Warum sollten sie das tun? Was würden die USA machen, wenn alle anderen Nationen dieser Welt ebenfalls ein vergleichbares Abkommen schließen wollten? Will Deutschland wirklich auf die so gewonnenen, sicherheitsrelevanten Informationen, aus unserem eigenen Land, verzichten wollen? Und wenn es ein solches Abkommen gäbe, könnten wir heute – und vor allem in Zukunft – auf dessen Einhaltung vertrauen? Löst ein solches Abkommen wirklich unsere Probleme oder gibt es da noch andere Themen?

Eine realistische Antwort auf diese Fragen zeigt schnell, dass ein “No-Spy-Abkommen“ kein geeigneter Weg ist, unsere Sicherheitsprobleme in den Griff zu bekommen – Gefahren gehen schließlich nicht nur von möglichen NSA-Aktionen aus, sondern auch von Geheimdiensten und kriminellen Organisationen anderer Länder. Daher müssen wir unsere Sicherheit in Deutschland schon selbst in die Hand nehmen! Das gilt sowohl im Privatleben (müssen wirklich alle Daten in die Cloud? Und wenn ja, kann es dann nicht wenigstens eine deutsche Lösung sein?) als auch in der Geschäftswelt  (wie kann ich meine Netzwerkinfrastruktur schützen?). Da gibt es vieles, was wir jetzt und heute tun können, um sofort die Sicherheit zu verbessern. Produkte und Lösungen deutscher Anbieter sind bereits im großen Umfang verfügbar.

Lassen Sie uns jetzt anfangen und Deutschland gemeinsam ein Stück sicherer machen!

Ihr

Ralf Koenzen

Verwandte Posts

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.