LTE im 5 GHz-Band: Geht’s noch?

Veröffentlicht am: 27. April 2015 Autor: Ralf Koenzen Veröffentlicht in Engagement, Technologie, Trends Keine Kommentare

Bin ich geschäftlich oder privat unterwegs, nutze ich gleichermaßen WLAN Hotspots und LTE, um mobil zu surfen und Daten zu übertragen. Meist entscheide ich spontan abhängig von der „Versorgung“ vor Ort, auf welchem Weg ich ins Netz gehe. Besonders viel Freude macht schnelles WLAN im leistungsfähigen 5 GHz-Band. Dieses Frequenzband ist deutlich weniger überlaufen als das 2,4 GHz-Band, und damit einfach viel schneller. Steht kein WLAN-Zugang zur Verfügung, wechsle ich und rufe meine Daten unterwegs über die Mobilfunknetze ab, im Idealfall über LTE. Das hat bisher immer wunderbar funktioniert.

Weiterlesen

Cyberangriffe: Die Einschläge kommen näher

Veröffentlicht am: 17. April 2015 Autor: Ralf Koenzen Veröffentlicht in Allgemein Keine Kommentare

Spätestens seit der vergangenen Woche wird auch dem letzten Zweifler klar sein: Die Bedrohungen durch Cyberangriffe sind realer, als viele es bisher glauben mochten. Schmerzhaft mussten das die französische TV-Gruppe TV5 Monde und die belgische Zeitung „Le Soir“ erfahren.

Weiterlesen

„Made in Germany”: Ein überfälliges Urteil

Veröffentlicht am: 9. April 2015 Autor: Ralf Koenzen Veröffentlicht in Unternehmen Keine Kommentare

Endlich haben wir es schwarz auf weiß: Wer seine Produkte mit „Made in Germany" bewerben will, muss sicherstellen, dass die wesentlichen Produktionsschritte in Deutschland erfolgen, das Produkt also seine wesentlichen Eigenschaften in Deutschland erhalten hat. Mit diesem Urteil setzte der Bundesgerichtshof (BGH) im März einen längst überfälligen Schlusspunkt hinter die jahrelangen Streitigkeiten um unser wichtigstes Qualitätssiegel. Und stellte klar: „Made in Germany" steht nicht nur für hohe Qualität, es ist vor allem auch eine eindeutige Ursprungsbezeichnung. Eine in Deutschland durchgeführte Qualitätskontrolle eines ausländischen Produkts reicht nach Begründung des Gerichts daher grundsätzlich nicht aus, um aus einem „Made in China" ein marketingwirksameres „Made in Germany" zu machen.

Weiterlesen